Close

Unser Gründer Nico ist passionierter Laufsportler und studierte nach einer bodenständigen Lehre und dem Dienst in der Bundeswehr Sport. Den Schwerpunkt legte er durch seine Passion zum Laufsport auf die Pedobarographie. Laufen bedeutet für Nico dem Alltagstrott zu entfliehen und sich selbst noch besser kennenzulernen. So sammelte er über die Jahre Kilometer um Kilometer, ein großes Fachwissen, passable Bestzeiten, aber vor allem Sportschuh um Sportschuh!

Nico Russ Infinite Running One Schuh
Nico Russ und sein Infinite Running One Schuh

Eine Frage die ihn und andere Läuferkollegen immer umtrieb war wie kann man denn einen Sportschuh langlebiger und anpassbar machen? Einen Sportschuh wegwerfen zu müssen mit einem intakten Upper tut jedem Läufer im Herzen weh, nachdem man hunderte Kilometer zusammen mit seinem Schuh zurückgelegt hat. Man baut eine regelrechte Bindung zu seinem Produkt auf.

Die Lösung lag in der Konstruktion einer Sohle die soviel mehr kann als alles was man zuvor gesehen hat. Als Hobbysportler weiß man welche Fragen das Laufvolk aber auch die Händler beschäftigt und wo man ansetzen muss. Das Ergebnis war Infinite Running und der erste Modulare Sportschuh der Welt. Ein Schuh so einzigartig wie jeder von uns.

Auch beim Produktionsstandort in Deutschland will er mit einem guten Beispiel vorangehen und zeigen das man ein faires Produkt erschwinglich und nachhaltig herstellen kann. „Ein Schuh der mehr Kilometer am Fuß zurücklegt, als er Transportweg hat, das ist meiner Meinung nach eine Ökobilanz die Sinn ergibt!“, eine nachhaltige Sicht auf die Dinge war ihm von Anfang an wichtig. Die Umsetzung des Ganzen gelang zusammen mit einem Hersteller aus Pirmasens der voll und ganz sein Vertrauen in das Projekt setzt und nicht zuletzt den großen Marken zeigt was Innovation und Kreativität Made in Germany erschaffen können.

Nico Russ Infinite Running One auf der Aschebahn
Nico Russ mit dem Infinite Running One auf der Tartanbahn

Zukünftig plant Infinite Running Module herzustellen welche es den Kunden ermöglicht über Drucksensorik in jedem einzelnen Modul und einer dazu passenden App ein Feedback auf seinen Lauf zu erhalten. So können auch Hobbyläufer und Laufeinsteiger den Mehrwert genießen Fehler bereits im Vorfeld zu beheben und so zukünftig sich ohne Schmerzen fortbewegen zu können.

Den das muss das Ziel sein beim einfachsten Sport der Welt. Schuhe an, raus und Laufen!

TOP